Aktuelle Zeit: Di 25. Sep 2018, 06:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




 Seite 2 von 2 [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: TSV Clauen/Soßmar: Könnecker hört auf
BeitragVerfasst: Fr 11. Okt 2013, 17:18 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
TSV Clauen/Soßmar: Könnecker hört auf

Das Trainer-Karussell in der 1.Fußball-Kreisklasse dreht sich gewaltig: Nach Andreas Heuer (SV Bettmar) und Bernd Jahs (SSV Stederdorf) hat nun auch Nils Könnecker beim TSV Clauen/Soßmar das Handtuch geworfen.

Der Spielertrainer des abstiegsbedrohten Tabellenzwölften hat seinen Entschluss nach der 2:3-Niederlage im Kellerduell in Groß Gleidingen gefasst.
Der TSV unterlag am vergangenen Sonntag nach einer 2:0-Pausenführung noch. Könnecker wollte keine dreckige Wäsche waschen und verriet deshalb keine Einzelheiten, die zu seinem Entschluss führten. Bekannt ist jedoch, dass er mit der mangelhaften Trainingsbeteiligung nicht einverstanden war „Die Trennung ist mir aber sehr schwergefallen“, beteuerte er.

TSV-Pressesprecher Arndt Hartje bestätigte die Trennung: „Wir sind auf Trainersuche und hoffen, in den nächsten Wochen einen Nachfolger präsentieren zu können. Erste positive Gespräche hat es bereits gegeben.“ Bis dahin werde Spielführer Christian Keller zusammen mit Ingo Bergmann die Mannschaft coachen.
ma

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 10.10.2013


   
 
 Betreff des Beitrags: Doliwa übernimmt Kreisligist Bildung Peine
BeitragVerfasst: Mo 20. Jan 2014, 10:20 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Doliwa übernimmt Kreisligist Bildung

Überraschend hat Fußball-Kreisligist TSV Bildung Peine einen neuen Trainer für die Rückrunde verpflichtet.

Carsten Doliwa wird ab Februar beim Tabellensechsten die Nachfolge von Dennis Mauke antreten, der sein Amt aus beruflichen Gründen nicht mehr ausüben kann. Der 44-jährige Doliwa hatte bis Sommer 2012 den Bezirksligisten VfB Peine trainiert. Der Übungsleiter hat jedoch vorerst nur einen Vertrag bis zum 30. Juni unterschrieben. „Er will sehen, inwieweit das Team seine hohen Erwartungen an Disziplin, Trainingsfleiß, Ehrgeiz und Leistungswillen umsetzt“, begründet Bildungs Vorsitzender Carsten Schild. Über die Zusage des Abbenseners freut er sich riesig. „Das Team hat einen externen, erfahrenen Trainer gefordert. Wir sind froh, dass wir mit Carsten einen sehr guten und ehrgeizigen Trainer verpflichten konnten, obwohl er Anfragen von höherklassigen Vereinen vorliegen hatte.“ Doliwa freut sich nach seiner Pause auf den Trainingsstart am 1. Februar. „Ich möchte einen modernen, attraktiven und mutigen Kreisligafußball spielen lassen“, sagt er. Die Mannschaft müsse in den Bereichen Kraft und Kondition einiges nachholen. „Deshalb werden zunächst vor allem Ausdauertraining aber auch Taktikschulungen auf dem Programm stehen“, kündigt der neue Coach an. Doliwas Ziel ist es, mit Bildung einen Härke-Pokal-Platz zu erkämpfen.
cm

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 20.01.2014


   
 
 Betreff des Beitrags: Andi Yasti neuer Trainer von Bosporus Peine
BeitragVerfasst: Di 21. Jan 2014, 09:37 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Andi Yasti soll Bosporus noch einmal retten

Schon acht Punkte Rückstand ans rettende Ufer haben die Bezirksliga-Fußballer des SV Bosporus Peine.
Seinem neuen Trainer traut der Klub dennoch zu, die Klasse zu halten. Der SV Bosporus hat Andi Yasti von einer Rückkehr ins Traineramt überzeugt.
Freitag wird er den Trainingsauftakt nach der Winterpause leiten.

Nachdem Spielertrainer Süleyman Odabasi sein Amt abgegeben hatte, suchte Bosporus nach einer internen Lösung – und fand sie nun mit Andi Yasti. „Er kennt den Verein in- und auswändig. Er ist ein sehr erfahrener Fußballer, der auch schon selber höher gespielt hat“, freut sich der neue Bosporus-Vorsitzende Ekrem Kocak über die Zusage des 44-Jährigen, der vergangene Saison noch als Spieler maßgeblich zum Aufstieg beitrug.

Als gutes Omen wertet Kocak einen Blick in die Saison 2008/2009. Damals sprang Yasti für den entlassenen Hilmi Özyurt ein. Die Peiner fielen zwischendurch zwar bis auf den letzten Rang ab, schafften am Ende der Saison aber den Klassenerhalt. „Die Situation damals war ebenfalls bedrohlich. Mit Andi als Feuerwehr-Mann haben wir die Kurve noch gekriegt. Über eine ähnliche Entwicklung würden wir uns freuen“, hofft Kocak. Das Ziel sei zwar der Klassenerhalt, aber Wunder könne auch Yasti nicht vollbringen. Deshalb sei es umso wichtiger, dass die Mannschaft auch mitzieht. „Sonst kann auch ein Jürgen Klopp nichts machen“, meint Kocak. Wenn die Peiner am Ende der Saison trotzdem absteigen müssen, „dann aber erhobenen Hauptes. Wir wollen uns definitiv nicht sang- und klanglos abschießen lassen“, betont Kocak.

Andi Yasti hat sich der Mannschaft bereits vorgestellt. Freitag bittet er zum Trainingsauftakt. „Mir ist bewusst, dass es sehr schwierig wird. Es gibt viel Arbeit, aber Bosporus ist nunmal mein Verein“, betont der Coach, der selber nicht mehr die Stiefel für die 1. Herren schnüren wird. „Definitiv nicht“, betont er.
cm

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 21.01.14


   
 
 Betreff des Beitrags: Stederdorf - Stawicki ist SSV-Trainer
BeitragVerfasst: Di 4. Feb 2014, 13:07 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Stawicki ist SSV-Trainer

Der „Alte“ ist der „Neue“ beim SSV Stederdorf: Ralf Stawicki hat sich bereit erklärt, die Mannschaft aus der 1. Fußball-Kreisklasse erst einmal bis zum Ende der Saison als Trainer zu übernehmen.

Sein Vorgänger Karsten Ahrens muss beruflich bedingt kürzertreten. Ahrens war selbst bereits eingesprungen, als Trainer Bernd Jahs im Oktober das Handtuch geworfen hatte.

Auch in der Mannschaft gab es Änderungen. Der mit fünf Treffern beste Schütze des SSV, Kai Randt, ist zum Kreisligisten TSV Essinghausen gewechselt. Dafür kommt Piotr Urbanowicz, ein Neuzugang aus Polen. SSV-Fußball-Obmann Wolfgang Sckopp ist optimistisch: „Wir sind zwar Tabellenletzter, aber den Abstieg können wir vermeiden.“ Stammtorhüter Alexander Müller sei wieder fit. „Wir müssen auf dieser Position nicht mehr wie zuletzt improvisieren.“ Hoffnung mache auch die Jugend. „Da kommen einige Talente“, sagt Sckopp.
ma

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 04.02.2014


   
 
 Betreff des Beitrags: Kemal Caran wird Spielertrainer beim BSC Bülten
BeitragVerfasst: Fr 7. Mär 2014, 12:58 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Kemal Caran wird Spielertrainer beim BSC Bülten

Wenige Tage vorm Punktspiel-Auftakt nach der Winterpause ist Aufstiegs-Trainer Michael Nitschkowski überraschend von seinem Amt beim Fußball-Kreisligisten BSC Bülten zurückgetreten.

Kapitän Kemal Caran wird zunächst als Spielertrainer fungieren. Die Vorbereitung auf die restliche Rückrunde hat Nitschkowski mit dem BSC noch absolviert, ehe er den Verein um ein Gespräch bat. „Michael ist mit dem Wunsch auf uns zugekommen, das Amt abzugeben. Zunächst war ich damit überhaupt nicht einverstanden. Wir haben mehrere Stunden diskutiert“, sagt BSC-Fußball-Obmann Sascha Ebert. Obwohl Aufsteiger BSC auf einem Abstiegsplatz überwinterte – sportliche Gründe seien nicht ausschlaggebend für die Entscheidung gewesen. „Er hatte das Gefühl, er erreicht die Mannschaft nicht mehr so und wollte, dass wir frischen Wind reinbringen.
Außerdem möchte sich Michael gerne als Fußball-Abteilungsleiter engagieren“, erläutert Ebert.

Im April sind die Wahlen, wenn alles so läuft wie geplant, arbeiten Ebert und Nitschkowski künftig im Vorstand der BSC-Fußball-Abteilung zusammen. „Es war eine Entscheidung für den Verein und hat nichts mit dem Tabellenplatz zu tun“, betont Ex-Coach Nitschkowski, der den BSC im vergangenen Jahr zur Meisterschaft in der Leistungsklasse führte.
Als Spieler schon dabei war sein Nachfolger: Der 35 Jahre alte Routinier und Kapitän Kemal Caran hat das Traineramt beim BSC übernommen und schon das Training geleitet. „Aufgrund der sehr kurzfristigen Entscheidung gab es für uns nur diese Interimslösung. Das ist jedoch alles andere als eine Notlösung. Die Mannschaft hat die Entscheidung gut aufgenommen, das hat die Trainingsbeteiligung gezeigt“, sagt BSC-Obmann Ebert. Vom Trainerwechsel erhofft er sich nochmal einen Ruck im Kampf um den Klassenerhalt. Der Tabellenvorletzte hat 14 Punkte und Kontakt zum unteren Tabellenmittelfeld. „Wir können den Klassenerhalt schaffen“, sagt Ebert, dessen Team zum Auftakt nach der Winterpause am Sonntag jedoch bei einem schweren Brocken antreten muss – dem Tabellendritten Dungelbeck. „Vielleicht können wir einen Punkt mitnehmen“, hofft der Obmann.
cm

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 07.03.2014


   
 
 Betreff des Beitrags: Ölsburg - Üstün geht sofort
BeitragVerfasst: Sa 22. Mär 2014, 09:21 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Üstün geht sofort, Lohmann übernimmt als Spielertrainer

Unverhofft kommt oft:
Eigentlich wollte Pascal Üstün erst am Saisonende als Trainer des Fußball-Kreisligisten Viktoria Ölsburg aufhören. Doch nun sitzt er schon am Sonntag beim Gastspiel in Dungelbeck nicht mehr auf der Bank.

Die Zeitungsartikel über seinen Wechsel zum Bezirksligisten SV Innerstetal am vergangenen Wochenende sorgten für Unmut im Verein. Trainer und Klub einigten sich nun darauf, die Zusammenarbeit sofort zu beenden.

Die Viktoria hat bereits einen Nachfolger gefunden: Mittelfeldmann Jean-Marie Lohmann wird künftig als Spielertrainer arbeiten. Nach einem Gespräch mit dem Vereinsvorstand bat Üstün darum, die Zusammenarbeit zu beenden. Stein des Anstoßes dafür waren unterschiedliche Interpretationen von Zitaten Üstüns in der jüngsten Samstagausgabe der PAZ. „Ich verdrücke mich zumindest definitiv nicht jetzt schon, weil ich keine Lust mehr habe“, betont Üstün, der die Mannschaft im November 2012 übernommen hatte.
Nach Platz neun im Vorjahr formte er aus der Viktoria ein Kreisliga-Spitzenteam, die Ölsburger sind derzeit Vierter.
Trotzdem: Nach einem Gespräch mit dem neuen Klubchef bat Üstün darum, sich sofort zu trennen.

„Ich hätte gerne bis zum Saisonende mit ihm weitergemacht“, sagt Viktoria-Fußball-Obmann Tobias Schoeler. „Aber er wollte nicht mehr. Unter diesen Voraussetzungen haben wir uns dann einvernehmlich getrennt.“
Den Nachfolger fand Schoeler in der Mannschaft. Mittelfeldspieler Jean-Marie Lohmann wird künftig als Spielertrainer arbeiten. Er erhält einen Vertrag, der für zwei Jahre gilt. „Wir wollten gleich eine langfristige Lösung. Jean-Marie hat ja schon einmal als Spielertrainer gearbeitet und in Vöhrum gute Arbeit geleistet. Unsere Mannschaft hat sich unter Pascal gut entwickelt. Diesen Weg will Jean-Marie weiterführen“, sagt Schoeler.

Der 26-jährige Lohmann freut sich auf die Aufgabe. „Die Pause hat mir gutgetan. Aber jetzt habe ich wieder Lust, als Trainer anzugreifen. Zumal: In der Mannschaft steckt viel Potenzial und ich muss nicht ganz von vorne anfangen. Unter Pascal hat das Team ordentlich was gelernt“, betont Lohmann. Ziel sei es nun, einen Härke-Pokal-Platz zu erreichen und möglichst weit im Kreispokal zu kommen.
cm

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 22.03.2014


   
 
 Betreff des Beitrags: Dungelbeck und Simon trennen sich
BeitragVerfasst: Fr 28. Mär 2014, 08:56 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Dungelbeck und Simon trennen sich

Überraschung beim Tabellendritten der Fußball-Kreisliga:
Der TSV Dungelbeck und Trainer Jürgen Simon haben sich in beiderseitigem Einvernehmen getrennt – obwohl die Dungelbecker alle vier Spiele im neuen Jahr gewonnen haben.

„Grund war die mangelnde Trainingsbeteiligung, die Jürgen ein Dorn im Auge war“, erklärte TSV-Fußballobmann Volkmar Jedermann.
Einen Nachfolger für Simon hat der TSV nicht verpflichtet – und will es erst einmal auch nicht. „Die Mannschaft hat sich dafür entschieden, es in Eigenregie zu versuchen. Eventuell wird sich Thomas Plate auf die Bank setzen, um während des Spiels Dinge zu regeln.“

Jürgen Simon wollte der Darstellung des Vereins nichts hinzufügen, betonte aber: „Es ist alles in Ruhe zu Ende gegangen, wir können uns noch in die Augen schauen.“
mp/cm

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 27.03.2014


Dateianhänge:
Dateikommentar: Jürgen Simon
juergen simon.PNG
juergen simon.PNG [ 35.5 KiB | 4150-mal betrachtet ]
   
 
 Betreff des Beitrags: Doliwa verlängert beim TSV Bildung
BeitragVerfasst: Mo 28. Apr 2014, 08:03 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Doliwa verlängert beim TSV Bildung

Carsten Doliwa wird auch in der kommenden Saison den Fußball-Kreisligisten TSV Bildung Peine trainieren.
„Wir haben ihn überzeugen können, weiterzumachen“, sagt Fußball-Obmann Tomasz Gawlista.

So schwer war die Überzeugungsarbeit allerdings nicht mehr, nachdem Doliwa schon angekündigt hatte, gerne weitermachen zu wollen. Im Februar hatte er das Team als Trainer übernommen – erst einmal nur bis zum Saisonende, weil er herauszufinden wollte, welche Einstellung die Mannschaft im Spiel und beim Training zeigt. „Die Spieler ziehen mit“, hat der 45-Jährige inzwischen festgestellt.
mp

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 23.04.2014


Dateianhänge:
Dateikommentar: Carsten Doliwa
Carsten Doliwa.PNG
Carsten Doliwa.PNG [ 60.96 KiB | 4024-mal betrachtet ]
   
 
 Betreff des Beitrags: Hubert Meyer kehrt zum TSV Dungelbeck zurück
BeitragVerfasst: Fr 2. Mai 2014, 10:59 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Hubert Meyer kehrt zum TSV Dungelbeck zurück

Der neue Trainer des TSV Dungelbeck ist der alte: Eineinhalb Jahre hatte Hubert Meyer den Fußball-Kreisligisten trainiert, und war dann zur jetzigen Saison zum Bezirksligisten VfB Peine gewechselt. Nächste Saison kehrt er zurück.

Der VfB hat den Vertrag mit dem 59-Jährigen nicht für die kommende Saison verlängert, da Spieler aus dem Jugendbereich in den Herrenbereich integriert werden sollen. Der jetzige A-Juniorencoach Nedin Cerimovic wird deshalb kommende Saison Herrentrainer beim VfB.

Um den Nachwuchs geht es allerdings auch beim TSV Dungelbeck in der kommenden Saison. „Unsere Oldies sind motiviert. Aber in nächster Zeit rücken Jugendliche nach. Wir versprechen uns von Hubert, dass er mit der Mannschaft den Generationswechsel vollzieht“, sagt TSV-Fußballobmann Volkmar Jedermann. „Ich werde die Arbeit fortsetzen, die ich in Dungelbeck begonnen hatte“, kündigt Meyer an. „Bis zum Saisonende gilt meine volle Konzentration aber dem VfB“, sagt der Klein Ilseder, der mit dem Bezirksligisten um den Klassenerhalt kämpft. „Es war Wunsch der Mannschaft, dass Hubert zurückkehrt“, sagt Jedermann.

Bis auf Daniel Wolff, der zu BW Schmedenstedt wechselt, werde der Kader voraussichtlich zusammenbleiben. Meyer hatte sich unter anderem als Co-Trainer des Ex-Nationalspielers Hans-Peter Briegel einen Namen gemacht. Gemeinsam hatten beide die Nationalmannschaft von Bahrain und den türkischen Erstligisten Ankara Gücü trainiert.
mp

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 02.05.2014


Dateianhänge:
Dateikommentar: Hubert Meyer
Hubert Meyer.PNG
Hubert Meyer.PNG [ 44.04 KiB | 4011-mal betrachtet ]
   
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 2 von 2 [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
phpBB skin developed by: John Olson
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de