Aktuelle Zeit: So 16. Dez 2018, 05:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




 Seite 1 von 1 [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Trainerkarussel
BeitragVerfasst: Mi 4. Jul 2012, 14:12 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
TSV Eixe
Nils Zeranski ist neuer Trainer der Kreisklassen-Fußballer des TSV Eixe. Beim Saisonabschluss verabschiedete sich Ralf Lüders von seinem Trainer-Amt.
Achte Jahre lang hatte der TSV-Vorsitzende die Fußballer seines Vereins gecoacht.

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 30.06.12


   
 
 Betreff des Beitrags: BSC Bülten
BeitragVerfasst: Mi 4. Jul 2012, 14:17 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Bülten trennt sich von Trainer Klein

Das Leistungsklassen-Team vom BSC Bülten und Trainer Karsten Klein gehen in Zukunft getrennte Wege. Diese Entscheidung des Vereinsvorstandes gab Fußball-Obmann Sascha Ebert bekannt. "Wir bedanken uns für die Arbeit, die Karsten für uns geleistet hat", sagte Ebert und betonte, dass die Entlassung nichts mit dem knapp verpassten Aufstieg in die Kreisliga zu tun hat. Er nannte vielmehr Unstimmigkeiten als Grund, wollte diese aber nicht präzisieren. Die Suche nach einem Nachfolger läuft bereits. "Es ist aber noch nichts spruchreif", so Ebert. cbr

Peiner Nachrichten: 3. Juli 2012, Lokalsport Peine

BSC Bülten trennt sich von Karsten Klein

Nach zweijähriger erfolgreicher Zusammenarbeit ist Schluss: Fußball-Leistungsklassist BSC Bülten hat sich überraschend von Trainer Karsten Klein getrennt. Im Saisonfinale verpasste Klein mit seiner Mannschaft nur hauchdünn den Aufstieg in die Kreisliga. „Damit hat das aber gar nichts zu tun“, betonte BSC-Fußball-Abteilungsleiter Sascha Ebert. Detailliert zu den Gründen äußern wollte sich Ebert auf Nachfrage nicht. „Viel kann ich und möchte ich dazu nicht sagen. Nur so viel: Es gab unterschiedliche Ansichten.“ Einen Nachfolger habe der BSC noch nicht gefunden. „Da ist noch nichts in trockenen Tüchern.“ Karsten Klein reagierte verwundert auf die Entlassung. „Ich bin überrascht, dass man mir gekündigt hat. Warum? Ich habe nicht nachgefragt und will es auch nicht, ich wohne in Bülten und will das Thema in Ruhe beenden.“ Klein führte den Kreisklassen-Aufsteiger im ersten Jahr zu Platz sechs und vergangene Saison auf Platz drei. Zweimal feierte er mit dem BSC sogar die Herbstmeisterschaft. „Das werde ich in guter Erinnerung behalten“, sagte der Trainer, den ein neues Amt allerdings reizen würden. „Es muss aber nicht unbedingt noch in dieser Saison sein.“cm

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 03.07.2012


   
 
 Betreff des Beitrags: Nitschkowski übernimmt BSC Bülten
BeitragVerfasst: Do 12. Jul 2012, 10:09 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Nitschkowski übernimmt BSC Bülten

Nach der Trennung von Karsten Klein hat der BSC Bülten schnell einen Nachfolger gefunden. Michael Nitschkowski wird neuer Coach der Leistungsklassen-Mannschaft.

Der 35-jährige Nitschkowski spielt seit über 15 Jahren beim BSC und hat im vergangenen Jahr bereits an der Seite von Karsten Klein als Co-Trainer gearbeitet. "Michael kennt die Mannschaft in und auswendig und hat für die Zukunft unser vollstes Vertrauen. Wir sind sehr froh, dass er zugesagt hat", erklärt Bültens Fußballobmann Sascha Ebert. hop

Peiner Nachrichten: 10. Juli 2012, Lokalsport Peine


   
 
 Betreff des Beitrags: Neuer Trainer für RW Schwicheldt
BeitragVerfasst: Do 12. Jul 2012, 10:11 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Neuer Trainer für RW Schwicheldt

Mit Karsten Klein hat Fußball-Kreisligist RW Schwicheldt einen neuen Trainer für die kommende Saison gefunden. Klein, der vergangene Woche beim BSC Bülten entlassen worden war, stand bereits bei der Stadtmeisterschaft gegen Essinghausen an der Linie. "Die Gespräche waren sehr positiv und ich freue mich über die neue Aufgabe", sagte Klein, der sieben neue Spieler in den Kader integrieren muss.

Jonas Winkler kam von Arminia Vechelde, Florent Avdyli vom VfB Peine und Sebastian Schütz aus Clauen/Soßmar.
Nils Busch und Nils-Holger Schernich kommen aus der eigenen Jugend und Daniel Duering und Florian Grützner wurden aus der Zweiten hochgezogen. Weil zeitgleich acht Spieler den Verein verlassen haben, gilt es für Klein zunächst einen Umbruch zu organisieren. "Das ist eine Herausforderung. Unser Ziel muss zunächst der Klassenerhalt sein", meint Klein. cbr

Peiner Nachrichten: 10. Juli 2012, Lokalsport Peine


   
 
 Betreff des Beitrags: Trainerwechsel in Bodenstedt
BeitragVerfasst: Do 12. Jul 2012, 10:11 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Trainerwechsel in Bodenstedt

Die Kreisklassenfußballer des TSV Bodenstedt starten mit einem neuen Mann an der Linie in die Saison. Die Mannschaft, die in der Südstaffel antritt, wird seit dem 1. Juli vom 25-jährigen Michael Bark trainiert, teilte der Verein mit. "Wir freuen uns sehr, dass mit Michael ein Bodenstedter Eigengewächs die Verantwortung übernimmt", sagte Pressewart Jürgen Rehra.

Bark stand zuletzt beim MTV Wedtlenstedt im Tor, ist also kreisligaerfahren und wird beim TSV auch die A-Jugend betreuen. "Dadurch versprechen wir uns in Zukunft eine gute Eingliederung der Jugendspieler in den Herrenbereich und streben mittelfristig den Aufstieg in die Leistungsklasse an", erklärte Rehra.

Der Trainingsauftakt mit 20 Spielern sei bereits vielversprechend angelaufen. "Wir sind aber weiterhin für jeden Neuzugang offen", so Rehra, der sich auch für die zweijährige Arbeit von Barks Vorgänger Rüdiger Kotzke bedankte. Der Coach, der aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht, habe in Bodenstedt sowohl sportlich als auch menschlich viel geleistet. cbr

Peiner Nachrichten: 10. Juli 2012, Lokalsport Peine


   
 
 Betreff des Beitrags: Bildung Peine - Wedemeyer zurück
BeitragVerfasst: Do 12. Jul 2012, 10:34 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Bildung Peine: Wedemeyer zurück
Mit sechs Neuzugängen und einem zusätzlichen Trainer nimmt Fußball-Kreismeister Bildung Peine die Bezirksliga in Angriff.

Rückkehrer Peter Wedemeyer wird Spielertrainer Sven Kiontke unterstützen, damit sich der wieder mehr auf sein Torwartspiel konzentrieren kann.
Meister in der Leistungsklasse und zweifacher Stadtmeister – Trainer Peter Wedemeyer verlebte schöne Jahre bei Bildung Peine. Nun kehrt der 43-Jährige, der zuletzt als Jugendkoordinator bei Adler Hämelerwald arbeitete, zurück an seine Erfolgsstätte. „Er hat Bildung drei Jahre erfolgreich trainiert.

Die Freude bei uns ist groß, dass er zurück ist“, betont Fußball-Obmann Thomas Gawlista. Mit dieser Personalie will der Bezirksliga-Aufsteiger Spielertrainer Sven Kiontke entlasten. „Damit er sich wieder mehr auf sein eigenes Spiel konzentrieren kann und jemand von außen einwirkt“, erläutert Gawlista.

Die beiden Trainer seien gleichberechtigt. Aufstellung und Trainingsinhalte würden abgestimmt.
Wedemeyer freut sich auf die gemeinsame Aufgabe. „Bildung hat mich ganz lieb gefragt, ob ich wiederkommen möchte. In unseren Gesprächen haben wir schnell einen gemeinsamen Nenner gefunden“, sagt er. Dem Team traut er den Klassenerhalt zu. „Klar ist das für viele ein Riesen-Sprung. Aber unser Spielerpotenzial stimmt mich optimistisch“, sagt Wedemeyer.

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 12.07.2012


   
 
 Betreff des Beitrags: Pascal Üstün sagt als Trainer in Ölsburg zu
BeitragVerfasst: So 25. Nov 2012, 11:14 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Pascal Üstün sagt als Trainer in Ölsburg zu

Bei der Suche nach einem neuen Trainer hat Fußball-Kreisligist Ölsburg gleich noch einen Torjäger gefunden: Die Viktoria hat Pascal Üstün als Spielertrainer verpflichtet.

Der 33-Jährige wagt sein Trainer-Debüt und bringt seinen Spielerpass aus Woltwiesche gleich mit. Schon heute Abend wird Üstün erstmals die Ölsburger Fußballer trainieren. Nach ein paar Tagen Bedenkzeit hat er das Angebot angenommen und übernimmt die Mannschaft sofort. „Wenn man so fußballverrückt ist wie ich, reizt dich so eine Herausforderung. Trainer zu werden, war für mich der nächste Schritt“, sagt Üstün, der bis vor Kurzem noch für den Bezirksligisten Woltwiesche stürmte.

Wegen eines Hausbaus und weil er zum zweiten Mal Vater geworden war, zog sich Üstün aus der 1. Herren zurück, glänzte aber noch mit elf Saisontoren in der Woltwiescher Leistungsklassen-Riege. Seinen Spielerpass wird er mitbringen und zur Rückserie für Ölsburg auch spielen, die Freigabe erhält er. „Ich hatte eine schöne Zeit in Woltwiesche, das habe ich den Jungs auch gesagt.“ Aber als Trainer könne er seine eigenen Vorstellungen von Fußball besser umsetzen.

Sein neues Team beobachtete er bereits am Sonntag beim 4:2-Sieg gegen die PSG Peine. Gegen Spieler wie Benjamin Duda oder Sascha Voges hat er bereits gespielt, mit Ali Bilir dribbelte er in Vallstedt für eine Saison im Niedersachsenliga-Team. „Mir ist aufgefallen, dass die Ölsburger Mannschaft trotz ihres Rumpfkaders gut zusammengehalten hat. Ich zumindest bin gallig auf den Job, sonst hätte ich ihn auch nicht angenommen“, betont Üstün.

Der Sozialpädagoge möchte auch seinen Trainerschein machen. Üstün legt viel Wert auf den Teamgeist. „Ich bin ein Kumpeltyp und Scherzkeks. Aber ich kann auch sehr spaßfrei sein, wenn es sportlich nicht läuft“, betont er. Ölsburgs Fußball-Obmann Tobias Schoeler freut sich, nach der Entlassung von Jürgen Simon schnell einen Nachfolger gefunden zu haben. „Pascal hat sehr viel Fußball-Sachverstand. Wir wollten gerne einen jungen Trainer haben“, erläutert er. Üstüns Vertrag gilt zunächst für anderthalb Jahre. Aber: „Wir möchten gerne länger mit ihm zusammenarbeiten.“ cm

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 20.11.2012


   
 
 Betreff des Beitrags: Bortfeld - Benjamin Blanke legt Amt nieder
BeitragVerfasst: Do 6. Dez 2012, 10:03 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Benjamin Blanke legt Amt nieder

BORTFELD. Nach acht Jahren hat Benjamin Blanke, Trainer und Betreuer der zweiten Herrenmannschaft der TB Bortfeld, sein Amt aus Zeitgründen niedergelegt. Für seine Arbeit dankt ihm der TB-Vorstand. Formelle Angelegenheiten, die die zweite Mannschaft der TB betreffen, laufen ab sofort über den Fußballabteilungsleiter Klaus Korf (0 53 02) 80 36 92 oder E-Mail klaus.korf@t-online.de. Blanke wird seine Aufgaben als Jugendobmann weiterhin wahrnehmen.

Quelle: Peiner Nachrichten 06. Dezember 2012


   
 
 Betreff des Beitrags: Viktoria Woltwiesche II
BeitragVerfasst: Do 10. Jan 2013, 17:48 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Die 2. Herren der Viktoria trennt sich zur Winterpause von ihrem Trainer Jörg Weigl und ihrer Betreuerin Anja Koziol.

Zur Rückrunde übernimmt der aus der Gemeinde bekannte Nikolai Zemitis vom SV Lengede. Dieser bringt zur Unterstützung an der Seitenlinie Andre Wrede mit nach Woltwiesche.

Quelle Homepage 2. Herren Woltwiesche

Zemitis übernimmt Woltwiesche II
Der beste Torschütze des Fußball-Kreisligisten SV Lengede II hat in der Winterpause die Mannschaft verlassen.
Nikolai Zemitis arbeitet künftig als Spielertrainer des Leistungsklassisten Viktoria Woltwiesche II. Die Viktoria-Reserve hat sich in der Winterpause von Trainer Jörg Weigl und Betreuerin Anja Koziol getrennt. „Die Chemie hat einfach nicht mehr gestimmt. So sind beide Seiten, der Trainer und auch die Mannschaft übereingekommen, dass man sich im Guten trennen möchte“, bestätigt Matthias Steinert, Trainer der Woltwiescher Bezirksliga-Mannschaft.

Die Reserve des Klubs liegt nach dem Aufstieg zwar auf Rang fünf, doch die Spieler hatten sich sogar noch mehr erhofft, nämlich den direkten Durchmarsch in die Kreisliga. Mit fünf Punkten Rückstand auf einen der beiden Aufstiegsplätze ist das noch möglich und daher auch das Saisonziel von Neu-Trainer Nikolai Zemitis. Vom SV Lengede II, für den der 32-Jährige in der Hinrunde zwölf Tore geschossen hat, bringt er Andre Wrede mit. Beide spielten jahrelang zusammen in einer Mannschaft und feierten mit der Reserve auch den Aufstieg in die Kreisliga.

Zuletzt war Zemitis nur noch als Spieler aktiv. „Schon seit langer Zeit hatten sich die Verantwortlichen in Woltwiesche um mich bemüht“, konstatiert Zemitis, der derzeit auch noch in Woltwiesche wohnt. „Zum Schluss konnte ich nicht mehr Nein sagen.“ Schlecht Nein sagen zu können sei sowieso eine seiner Schwächen verrät Zemitis auch im Steckbrief auf der Internetseite der Viktoria-Reserve. Beim ersten Trainingstag in der vergangenen Woche konnte Zemitis noch keine Anweisungen geben, er fehlte noch wegen anderer Verpflichtungen. Für Viktoria II ist Zemitis der zweite Trainer-Nachfolger von Alexander Montag, der kurz vorm Saisonstart bei einem Autounfall tödlich verunglückt war.ma

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 12.01.2013


   
 
 Betreff des Beitrags: VfB Peine: Im Sommer kommt Hubert Meyer
BeitragVerfasst: Sa 9. Feb 2013, 11:39 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
VfB Peine: Hubert Meyer sagt als Trainer zu

Derzeit sind die Bezirksliga-Fußballer des VfB Peine zwar Tabellenzweiter, dennoch bekommen sie im Sommer einen neuen sportlichen Vorgesetzten: Denn das Trainerduo Hendrik Hoppenworth und Kiriakos Aslanidis wird das Amt im Juni an Hubert Meyer, momentan Coach des Kreisligisten TSV Dungelbeck, übergeben.

Der Grund für diesen Wechsel hat jedoch nichts mit der Arbeit der aktuellen Trainer zu tun. Im Gegenteil: „Kiri und Hendrik machen einen hervorragenden Job“, lobt VfB-Abteilungsleiter Ulf Gnoyke. Dass sie trotzdem ihre Tätigkeit beenden, hat ausschließlich mit zeitlichen Aspekten zu tun. „Beide bekommen Arbeit und Trainerjob nicht mehr unter einen Hut, da sie insbesondere am Wochenende berufsbedingt viel unterwegs sind“, sagt Gnoyke.

Folglich begab sich der VfB auf die Suche nach einem Nachfolger – und wurde schnell fündig. „Hubert entspricht unseren Vorstellungen, außerdem kennt er auch etliche Spieler aus der Mannschaft“, sagt Gnyoke. Unterstützung wird der neue Coach von dem aktuellen Trainergespann erhalten. „Das ist das Schöne: Kiri und Hendrik wollen im Umfeld der Ersten weiterarbeiten und werden diverse Aufgaben übernehmen.“ Auch Hubert Meyer freut sich, dass seine Vorgänger ihn unterstützen. „Das war mir ganz wichtig. Wir sind auf einer Wellenlänge. Und dass Hendrik ein gutes Händchen für gute Spieler hat, hat er ja bewiesen“, sagt der 58-Jährige. Sein Entschluss, den TSV Dungelbeck nach anderthalb Jahren wieder zu verlassen, sei ihm alles andere als leicht gefallen. Er fühlt sich wohl beim Kreisliga-Vierten. Aber: „Beim VfB habe ich andere Möglichkeiten als in der Kreisliga.

Das Gesamtpaket stimmt, der VfB ist derzeit gut aufgestellt. Ich möchte dabei helfen, den Riesen etwas zu wecken“, begründet Meyer seine Zusage. Bis zum Juni werde er allerdings noch alles für den TSV Dungelbeck geben. Dass die Motivation der Spieler wegen seines Wechsels in der Rückserie leiden könnte, daran glaubt der A-Lizenz-Inhaber, der auch schon als Co-Trainer des türkischen Erstligisten Ankaragücü und der Nationalmannschaft von Bahrain arbeitete, nicht. Im Gegenteil: „Ich habe die Mannschaft darauf eingeschworen, noch einmal oben anzugreifen“, hat der TSV-Coach die Meisterschaft noch nicht abgehakt. „Mal sehen, wie Bosporus aus der Winterpause kommt.“
cm

VfB Peine II
Nach seiner Trennung im November von Fußball-Kreisligist PSG Peine hat Mario Otto nun einen neuen Trainer-Job. Der 40-Jährige betreut fortan die Reservemannschaft des VfB Peine, die Tabellenletzter der 2. Kreisklasse Süd ist. „Wir sind sehr dankbar, dass Mario diese Aufgabe übernommen hat. Er ist ein echter Glücksfall für uns, hat sich sogar um vier Neuzugänge gekümmert“, lobt VfB-Fußball-Abteilungsleiter Ulf Gnoyke. Die Mannschaft soll nun die Saison mit Unterstützung der A-Jugend und Alten Herren in Würde zu Ende spielen, ehe danach ein Neuaufbau geplant ist.cm

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 09.02.2013


   
 
 Betreff des Beitrags: Adler Hämelerwald / Bildung Peine
BeitragVerfasst: Sa 2. Mär 2013, 14:01 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Herzenswunsch erfüllt: Wedemeyer coacht Adler

Fündig geworden auf der Suche nach einem Nachfolger für Lars Bischoff, der am Saisonende sein Traineramt abgibt, ist Fußball-Bezirksligist SV Adler Hämelerwald:

Neuer Coach vom 1. Juli an wird Peter Wedemeyer, der derzeit noch den TSV Bildung Peine trainiert. „Er ist ein Trainer, der die jungen Spieler weiterbringen wird und von dem wir uns wieder attraktiveren Fußball erhoffen“, erklärt Mathias Raabe, der gemeinsam mit dem Spielausschuss die Verhandlungen erfolgreich zum Abschluss brachte.
Sehr zur Freude von Wedemeyer. „Denn Hämelerwald ist mein Heimatverein, den ich schon immer einmal trainieren wollte – und nun hat sich mein Herzenswunsch erfüllt“, erläutert der 44-Jährige, der für Adler unter anderem in der ersten Herren- und der Altherren-Mannschaft kickte.
Aber nicht aus alter Verbundenheit kehrt er zurück. „Das Gesamtpaket stimmt“, betont er. „Die Mannschaft spielt im Bezirk, guter Nachwuchs ist auch vorhanden, und zudem sind die Trainingsmöglichkeiten erstklassig“, lobt Wedemeyer, der zunächst einmal für drei Jahre unterschrieben hat.

Gesucht wird beim SV Adler nun noch ein Trainer für die Zweitvertretung (1. Kreisklasse). „Auch da sind wir guter Hoffnung, bald einen passenden Übungsleiter zu finden“, sagt Raabe.
pet

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 02.03.203


   
 
 Betreff des Beitrags: TSV Marathon Peine
BeitragVerfasst: Mo 18. Mär 2013, 09:48 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Marek Rönnefahrt übernimmt den TSV Marathon Peine

Andreas Fischer tritt aus persönlichen Gründen zurück.

Der TSV Marathon Peine hat Marek Rönnefahrt als neuen Trainer seiner Fußballer verpflichtet.

Rönnefahrt wird zukünftig das Training der Herren-Mannschaft in der 1. Kreisklasse Nord leiten. Ab der neuen Saison steht er dem Verein dann auch als Spieler zur Verfügung. Marek Rönnefahrt spielte zuvor bereits jahrelang im Jugendbereich des Vereins.

Fußballobmann Siegfried Zimmermann sowie der Vorstand freuen sich auf die künftige Zusammenarbeit, meldet der Verein. Die umgehende Verpflichtung wurde erforderlich, da der bisherige Trainer, Andreas Fischer, aus persönlichen Gründen um sofortige Freigabe bat.

"Auf diesem Wege bedanken wir uns nochmals ganz herzlich bei Andreas Fischer für die in der Vergangenheit geleistete Arbeit für den Verein und wünschen ihm auch für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg", sagte Hannelore Elsner, Vorsitzende des Vereins, zum Rücktritt.
ges

Quelle: Peiner Nachrichten - 16.03. 2013 - Peiner Lokalsport


   
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
phpBB skin developed by: John Olson
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de