Aktuelle Zeit: So 22. Jul 2018, 17:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




 Seite 1 von 1 [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Stallmann verlängert bei Arminia Vöhrum
BeitragVerfasst: Sa 21. Feb 2009, 11:04 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Stallmann verlängert bei Arminia Vöhrum

Karsten Stallmann bleibt auch in der nächsten Saison Trainer beim Fußball-Kreisligisten Arminia Vöhrum. "Wir sind mit der Arbeit sehr zufrieden, die er in den vergangenen drei Jahren bei uns geleistet hat", erklärte Arminias Fußballobmann Reinhard Bäthge. Zum Abschluss der Hinrunde blieb Arminia unter Stallmann neun Spiele in Folge unbesiegt, sieben Partien wurden gewonnen. Als weiteren Wechsel auf eine erfolgreiche Zukunft betrachtet Bäthge die Tatsache, dass Vöhrum im Sommer wieder ein A-Jugendteam zum Spielbetrieb anmelden werde.

Quelle: Braunschweiger Zeitung, Peine, 21. Februar 2009


   
 
 Betreff des Beitrags: Wedemeyer verlässt Bildung
BeitragVerfasst: Mi 25. Feb 2009, 10:02 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Wedemeyer verlässt Bildung

Etwas überraschend trennen sich Trainer Peter Wedemeyer und Fußball-Kreisligist TSV Bildung Peine am Ende dieser Saison. Am Wochenende hat Wedemeyer die Mannschaft über seine Entscheidung informiert. „Das war schon ein komisches Gefühl. Drei erfolgreiche Jahre wischt man nicht so einfach weg. Aber es wird Zeit, dass ich und die Mannschaft mal neue Wege gehen“, machte Wedemeyer leichte Abnutzungserscheinungen für seinen Entschluss verantwortlich. Der 40-Jährige hatte das Team zu zwei Stadtmeisterschaften geführt, war mit der Mannschaft in die Kreisliga aufgestiegen. Dort mischen die Peiner derzeit als Tabellenzweiter kräftig um die Meisterschaft mit. „Ich möchte mit dem Double abtreten, Kreispokal und Meisterschaft gewinnen“, sagt Wedemeyer. Dass seine Entscheidung negative Auswirkungen auf den Titelkampf hat, befürchtet er nicht. „Die Mannschaft will. Dafür quält sich sogar derzeit mit Ausdauerläufen auf den Straßen. Wir wären ja schön blöd, wenn wir die große Chance nicht versuchen würden, auch zu nutzen“, unterstreicht der Coach. Nun sucht Wedemeyer nach einer neuen Aufgabe, bei der die Rahmenbedingungen stimmen. Dem Gerücht, er würde sich künftig in seinem Wohnort Hämelerwald engagieren, widerspricht er. „Ich habe noch mit keinem Verein gesprochen.“ Bildung sucht derweil einen Nachfolger. Wedemeyer ist sich sicher, dass sich viele Trainer-Kandidaten ins Spiel bringen werden. „Diese Mannschaft übernimmt doch jeder mit Kusshand“, betont er.

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 24.02.09


   
 
 Betreff des Beitrags: Union SZ - Koj legt Traineramt nieder
BeitragVerfasst: So 10. Mai 2009, 10:26 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Koj legt Traineramt nieder

Sven Schubert wird Nachfolger bei Union Salzgitter

SALZGITTER-BAD. Die Wege des Fußball-Bezirksligisten Union Salzgitter und seines Trainers Uwe Koj haben sich getrennt.
Kojs Begründung sei nachvollziehbar, heißt es in der offiziellen Mitteilung auf der Internetseite des Vereins. Die abstiegsbedrohte Mannschaft habe zuletzt wenig von dem umgesetzt, was abgesprochen war. Es gebe keinen Grund, den Trainer für die zuletzt dürftigen Leistungen als Entschuldigungsgrund zu nutzen. Koj wollte ein Zeichen setzen, heißt es in der Mitteilung des Klubs, aus der hervorgeht, dass der Trainer sein Amt am Freitagabend nach dem Abschlusstraining zur Verfügung gestellt habe.
Der Trainer, so heißt es weiter, sei nicht für die zuletzt dürftigen Leistungen verantwortlich zu machen. Der Fußballvorstand zeige Respekt vor dieser Entscheidung. Der Verein wisse, das Uwe Koj entscheidenden Anteil an der positiven Entwicklung der vergangenen Jahre gehabt habe.
Jetzt wird Fußballobmann Sven Schubert die Mannschaft coachen. Damit, so die Mitteilung, habe der SV Union eine kompetente und Autorität ausstrahlende Persönlichkeit als Nachfolger gefunden. Ihm gelte der Dank für seine Zusage.

Quelle: Salzgitter Zeitung, 27. April 2009, Lokalsport Salzgitter


   
 
 Betreff des Beitrags: Fort. Lebenstedt - Twardowski gibt Traineramt ab
BeitragVerfasst: So 10. Mai 2009, 10:31 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Twardowski gibt Traineramt ab

Nach Unions Coach Uwe Koj stellt nun Andreas Twardowski seinen Trainerposten bei Bezirksligist Fortuna Lebenstedt zur Verfügung. Sein Amt übernimmt bis zum Saisonende Co-Trainer Marko Radmer. Twardowski war insgesamt elf Jahre Coach bei Fortuna.
"Die Gründe liegen im sportlichen Bereich. Der vollzogene Umbruch hat nicht so problemlos funktioniert wie wir uns das alle vorgestellt haben. Klar gesagt: Gerade die neuen Spieler haben zum Großteil nicht so eingeschlagen wie erhofft. Dazu kommt eine bisher katastrophale Rückserie mit sechs Zählern aus neun Spielen - nun stecken wir mitten im Abstiegskampf", betont Twardowski.
Er verweist auf die nun wichtigen Partien: "Von fünf Spielen sind vier gegen die Abstiegskandidaten Bar-becke, Dörnten, Othfresen oder Broistedt. Nach dem leblosen Auftritt gegen Union hatte ich den Eindruck, dass das Team vor der entscheidenden Phase wachgerüttelt werden muss. Personelle Alternativen fehlen - also ist die einzige Option, dem Verein zu helfen, mein sofortiger Rücktritt. Ich nehme die Mannschaft so vor dem vorentscheidenden Spiel gegen Barbecke besonders in die Verantwortung."

Quelle: Salzgitter Zeitung, 2. Mai 2009, Lokalsport Salzgitter


   
 
 Betreff des Beitrags: Othfresen - Raimer stellt sein Traineramt zur Verfühung
BeitragVerfasst: So 10. Mai 2009, 10:38 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Thorsten Raimer stellt sein Traineramt zur Verfühung

Thorsten Raimer, Trainer des FC Othfresen hat sein Amt am 04.05.09 zur Verfügung gestellt.
"Hoffe damit der Mannschaft im Abstiegskampf nochmal einen Weckruf zu geben!"

Quelle: Info per Mail von Thorsten Raimer, vielen Dank.


   
 
 Betreff des Beitrags: Barbecke - Borngraeber schmeißt hin
BeitragVerfasst: So 10. Mai 2009, 10:43 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
René Borngraeber schmeißt hin

Fußball-Bezirksliga: Barbecke steht nach erneuter Niederlage ohne Trainer da - Vallstedt bleibt dran
Von Bastian Hielscher
Der Bezirksliga-Letzte aus Barbecke braucht einen neuen Trainer. Nach etwa einem Jahr Amtszeit trat René Borngraeber zurück.
Germania Barbecke - Fortuna Lebenstedt 2:6 (0:3). Tore: 0:1 Ashapoglu (30.), 0:2/0:5 Pichel (44./48), 0:3 Hornig (45.), 0:4 Vrbica (46.), 0:6 Grigoleit (58.), 1:6/2:6 Sagir (65./78.).
Fortuna ging deutlich engagierter in die Partie. Die Gastgeber aus Barbecke hatten dem nichts entgegen zu setzten. Nach dem 0:6 ließ Fortuna deutlich nach, was Baris Sagir mit zwei weiteren Toren zu nutzen wusste. "Ich trete hiermit zurück", erklärte der resignierte Trainer Rene Bornbgraeber anschließend nach der 20. Saisonniederlage.

Quelle: Braunschweiger Zeitung, Peine, 4. Mai 2009, Lokalsport Peine


Nachspiel

Neuaufbau ist wieder komplett nötig
Schon seit Saisonbeginn war klar, dass es für Germania Barbecke eine schwere Spielzeit in der Fußball-Bezirksliga werden würde. Ich hatte zwar einige neue Leute heran geholt. Aber etliche Wunschspieler kamen eben nicht, weil Barbecke die finanziellen Forderungen der abgebenden Vereine nicht erfüllen konnte.
Selbst wenn sich einige aus der Kreisliga gekommene Spieler gut entwickelt haben, mit der neuen Mannschaft hat es eben bekanntlich nicht zum Klassenerhalt gereicht. Ich bin Sonntag aber nicht zurückgetreten, weil der Abstieg nun endgültig feststeht.
Ich hätte wie 14 Spieler in der Kreisliga weitergemacht. Mit gezielten Verstärkungen hätten wir in der Spitze mitspielen können. Leider erfuhr die Elf allerdings, dass künftig kein Fahrgeld mehr gezahlt werden kann.
Wir haben viele, die teilweise weit anreisen müssen, aber noch in der Ausbildung sind. Die haben mir gesagt, dass sie so nicht weitermachen können, weil sie sich die Fahrt nach Barbecke - die Trainingsbeteiligung war meist super - so nicht leisten können.
Ich hatte gehofft, dass ein Bezirksligist Sponsoren auftun könnte, um diese Selbstkosten zu decken. Aber da gehen meine Vorstellungen und die des Vereins, bei dem ich gern gearbeitet habe, eben auseinander.
Mit zwei verbliebenen Spielern hätte ich wie 2008 einen kompletten Neuaufbau machen müssen. Das wollte ich nicht schon wieder, deshalb mein vorzeitiger Rücktritt.

Braunschweiger Zeitung, Peine, 7. Mai 2009, Lokalsport Peine


   
 
 Betreff des Beitrags: Heino Meißner bleibt in Vechelde
BeitragVerfasst: So 10. Mai 2009, 10:48 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Heino Meißner bleibt in Vechelde

Egal ob in der Fußball-Kreisliga oder in der Leistungsklasse: Heino Meißner wird Arminia Vechelde in der kommenden Spielzeit weiterhin trainieren. "Wir hoffen natürlich, dass wir den Abstieg noch vermeiden können", erklärte Arminia- Vorsitzender Holger Novin. So schlecht sehe es derzeit - auch Dank Meißner - nicht mehr aus.
jwd

Quelle: Braunschweiger Zeitung, Peine, 7. Mai 2009, Lokalsport Peine


   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Trainerkarussell
BeitragVerfasst: So 10. Mai 2009, 10:52 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Auszeit!

Von Jörg David

Wer gedacht hatte, René Borngraeber sei ein Einzelfall, sieht sich getäuscht. In der Fußball-Bezirksliga 3 geschieht es immer häufiger, dass Trainer zurücktreten, um ihr Team noch einmal zu motivieren.
Selbst wenn das bei Borngraeber in Barbecke eher Resignation war: Beim SV Union Salzgitter zumindest wurden nach den Rücktritt von Uwe Koj tatsächlich neue Kräfte frei. Auch Fortuna Lebenstedts Coach Andreas Twardowski wählte diesen Weg und in der vergangenen Woche folgte nun Thorsten Raimer beim FC Othfresen, nur 24 Stunden nach der Heimniederlage gegen Gebhardshagen.
Dennoch: Eigentlich finde ich es schade, dass die Übungsleiter ihre Truppe nur noch durch solche extremen Aktionen motivieren können. Sollte nicht jeder Fußballer von sich aus alles geben, um seine Elf im Abstiegskampf zu stützen? Schließlich spielen sie nicht für den Trainer, sondern für Team und Verein.

Quelle: Braunschweiger Zeitung, Peine, 9. Mai 2009, Lokalsport Peine


   
 
 Betreff des Beitrags: Broistedt - Matthews tritt zurück
BeitragVerfasst: Do 14. Mai 2009, 08:48 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Matthews tritt zurück

Andreas Matthews ist gestern Abend von seinem Amt als Trainer des Fußball-Bezirksligsten Pfeil Broistedt zurückgetreten. Ausschlaggebend sei die Leistung des Teams vor allem in der zweiten Halbzeit am Sonntag gegen Lebenstedt gewesen. „Kein Kampf, kein Wille, kein Einsatz“, stellte Matthews fest. Dabei sei gerade das im Abstiegskampf so wichtig. Er habe sich zwei Tage Zeit gegeben, und dann seinen Rücktritt erklärt – „schweren Herzens“, sagte Matthews, der sich selbst als „emotionalen Menschen“ bezeichnet. „Auch ich muss mich den Gesetzmäßigkeiten beugen, und vielleicht kann ich mit diesem Schritt noch ein paar Prozentpunkte bei der Mannschaft herauskitzeln. Wir müssen die Kräfte bündeln und noch vier Punkte holen, aber das wird immer schwerer.“ Beim FC Pfeil Broistedt sei viel aufgebaut worden, und auch für die nächste Sasion sehe es gut aus. „Es gibt bereits einige Zusagen.“ Der Abstieg wäre aber eine Katastrophe für den Verein. Union Salzgitter werde am Sonntag in Barbecke sicherlich drei Punkte holen und hätte dann genauso viele, wie Broistedt – wenn die Pfeile am Sonnabend gegen Bad Harzburg nicht punkten. Am Sonntag, 24. Mai, spielen die Pfeile dann bei Union. „Das wird ein Sechs-Punkte-Spiel“, meint Matthews. Vor dieser Konstellation hoffe er, die Mannschaft durch seinen Rücktritt aufzurütteln. Für Broistedts Fußball-Abteilungsleiter Gerald Kröhl war Matthews Rücktritt „ein Schock. Wir haben immer hinter ihm gestanden.“ Co-Trainer Bernd Nixdorf werde nun das Amt bis zum Saisonende übernehmen.

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 13.05.09

"Wie eine Ohrfeige"
Matthews will Pfeile mit Rücktritt aufrütteln

Von Jörg David
Gestern Morgen erreichte die PN-Sportredaktion eine kurze E-Mail: "Der FC Pfeil Broistedt teilt mit, dass der Trainer Andreas Matthews sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt hat." Zwei Stunden vor dem Training hatte der Coach den Vorstand um Meik Köchling und Gerald Kröhl informiert.
Die Mannschaft erfuhr erst in der Kabine von der Entscheidung des Coaches. "Ich habe mich nur gewundert, warum er mit dem Fahrrad und ohne Sporttasche zum Training kam - und dass meine Vorstandskollegen da sind", sagte Broistedts Fußballobmann Otto Högemann. Dann sei auch er platt gewesen, als Matthews seine Entscheidung bekannt gab.
Spieler wie Sven Bruns, die auch wegen Matthews nach Broistedt gekommen waren, versuchten den Trainer umzustimmen. "Ich hatte nicht gedacht, dass mir dieser Abschied so nahe geht", gab der immer noch emotional berührte Matthews zu. Aber er habe nach dem 0:4 bei seinem Ex-Verein keine andere Lösung mehr gesehen. Dies sei wie eine Ohrfeige gewesen.
"Nach den schnellen Gegentoren nach der Pause hatte ich das Gefühl, was erzählst du der Mannschaft eigentlich?" Nur damit sich Broistedt dann fast kampflos ergebe? Er glaube nach wie vor an das Potential der Elf, nur müsse sein Ex-Team das endlich über 90 Minuten und nicht nur eine Halbzeit lang abrufen.
"Ich stecke in einem Dilemma", erklärt Matthews. Er könne das, was er in Broistedt aufgebaut habe, offensichtlich nur bewahren, wenn er auf sein Amt verzichte.
"Macht es die Entwicklung einer Elf nicht aus, gestärkt aus schwierigen Situationen hervorzugehen?" Und in die sei das Team nun im Abstiegskampf geraten - jetzt hofft Matthews auf eine Reaktion der Spieler.
"Die Mannschaft wird bis zum Saisonende von Co-Trainer Bernd Nixdorf betreut", teilte der stellvertretende Vorsitzende Gerald Kröhl mit. Ob der bereits als Matthews-Partner für die nächste Serie verpflichtete Matthias Wilcken kommen werde, müsse laut Högemann noch entschieden werden.

Nachspiel

Deshalb trete ich bei Pfeil zurück

In einem Team muss jeder seine Eigeninteressen den Zielen der Mannschaft unterordnen. Viele Spieler haben eine Familie, einen Beruf und private Verpflichtungen, die natürlich sehr wichtig sind, da der Amateurfußball "nur" unser Hobby ist.
Wer aber vor einer Saison zusagt, in diesem Rahmen alles für sein Team und den Verein zu geben, der muss sich daran auch messen lassen. Wenn aber die Ziele der Mannschaft gefährdet werden, nur um Eigeninteressen zu befriedigen, zeigt sich schnell der Charakter eines Spielers. Vielen Spielern fehlt heute einfach der nötige Ehrgeiz, die Einstellung und der Wille, für ein Team alles zu geben, besonders im Abstiegs-, oder Aufstiegskampf.
Darum sollte sich jeder Spieler hinterfragen, ob es seinen Mitspielern gegenüber fair ist, entweder wieder einmal beim Training mit einer Ausrede zu fehlen oder gar vor einem Spiel zu zechen.
Um eine Mannschaft aufzubauen und junge Spieler weiter entwickeln zu können, erwarte ich eine gesunde Selbsteinschätzung des eigenen Leistungspotentials, Geduld und Fleiß, aber gerade das fehlt vielen Spielern.
In den letzten 14 Tagen haben vier Bezirksliga-Trainer ihren Hut genommen, nur um ihr Team in dieser schwierigen Situation noch einmal zu motivieren. Nun ist es auch bei mir so weit gekommen.
Ich hoffe, dass mein Rücktritt der Mannschaft noch einmal einen Schub gibt, um den Bezirksliga-Platz zu behaupten.

Quelle: Braunschweiger Zeitung, Peine, 14. Mai 2009, Lokalsport Peine


   
 
 Betreff des Beitrags: Witt Trainer in Meerdorf
BeitragVerfasst: Mi 20. Mai 2009, 16:29 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Nov 2005, 19:49
Beiträge: 1389
Wohnort: Lengede
Witt Trainer in Meerdorf

Der TSV Meerdorf ist bei der Suche nach einem Trainer für die neue Saison fündig geworden. Dabei hat man eine vereinsinterne Lösung gefunden. Andreas Witt, 52 Jahre alt und seit zwei Jahren Trainer und Spieler der Alten Herren in Meerdorf, übernimmt die Verantwortung für die erste Herrenmannschaft. Er war jahrelang Trainer beim TSV Rietze/Alvesse und einige Jahre – bis 2002 – Trainer beim TVJ Abbensen in der 1. Kreisklasse. „Nach dem derzeitigen Stand werden maximal zwei Spieler den Verein verlassen. Der Rest bleibt, egal ob der Klassenerhalt gelingt oder nicht“, sagt Witt. Positiv an seinem neuen Team sei, dass die Kameradschaft sehr gut und die Mannschaft sehr jung sei. Obendrein habe er es nur mit Spielern aus Meerdorf zu tun. „Egal wo, uns steht trotzdem ein schwieriges Jahr bevor.“

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung 19.05.09


   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Trainerkarussell
BeitragVerfasst: Mi 10. Jun 2009, 10:57 
3. Kreisklasse

Registriert: Mo 8. Jun 2009, 16:30
Beiträge: 2
Neuer Trainer für Union Salzgitter

Nach dem Klassenerhalt tritt Sven Schubert zurück.
Matthias Wilcken wird neuer Trainer bei Union Salzgitter.


   
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
phpBB skin developed by: John Olson
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de